Der Kleine Nick — Osterei

In order to work on my German, I will occasionally do a post in German. So if there are any German readers out there, I encourage you to comment!

Der kleine Nick und sein Luftballon von Goscinny und Sempé ist ein Buch mit zehn Geschichten über einen typischen Jungen. Der Junge heißt Nick, natürlich. Er hat viele verschiedene Abenteuer mit seinen Freunden, Eltern, und auch Leuten, die er gar nicht kennt. Nick ist immer neugierig und leidenschaftlich. Deshalb ist es nicht so schwer für ihn, Abenteuer zu erleben. Es gibt viele Sachen über die man schreiben könnte. Heute möchte ich nur an einem Thema schreiben. Es ist so mit seinen Plänen: oft hat Nick etwas Bestimmtes, aber es passiert nicht so wie, er gedacht hatte.

Das erste Beispiel geht um das Osterei.

Beim Osterei gibt es ein paar Traditionen bei Nick und seinen Eltern. Im zweiten Satz treffen wir auf die erste. Der Vater bemalt die Eier. Es ist Nick verboten, ihm zu helfen, weil er „zu ungeschickt“ ist, und das muss Nick von seiner Mutter haben. Das ist lustig, denn später finden wir heraus, dass der Vater immer wieder beim Eier Malen großen Schmutz macht.

Die zweite Tradition hat mit der Ersten zu tun. Der Vater versteckt die Eier im hohen Gras (Rasen). Dies hier ist auch lustig — „Papa hat zu Mama gesagt, so kann man die Osterei besser verstecken, und deshalb hat er den Rasen nicht gemäht.“ Es scheint für Nick sehr einfach: hohes Gras ist besser um die Eier zu verstecken. Aber es geht auch um andere_ Sachen . Wir können uns eine Unterhaltung vorstellen, da der Vater den Rasen nicht mähen möchte, und das Osterei liefert die Ausrede . Übrigens Nick mag das Spiel – die Eier im Gras zu finden. Nun kommt die Sache zum Thema. Nick will mit seinem Vater spielen, weil er es toll findet. Sein Vater hat für die Kinder Eier im Gras versteckt. Damit der Vater mitspielt, muss der Vater etwas haben zum Finden. Und was wird sein Vater bestimmt suchen? Einfach: etwas das der Vater liebt. Deshalb hat Nick die Uhrkette seines Vater im Gras versteckt.

Natürlich war der Vater nicht beeindruckt. Wahrscheinlich hat Nick den Plan unschuldig ausgeheckt. Wahrscheinlich hat Nick gute Absichten. Leider sind die Absichten nicht die einzige Sache die wichtig ist. Übrigens ist es mit Kindern meistens am lustigsten.

About JoeL

I completed a Master of Music degree from McGill University. I am currently working towards an Artist Diploma also at McGill. I like to do philosophy as a hobby.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s